Landmann Gelage

Einst setzten sich die Edelmänner und Gutsbesitzer in großen Runden zusammen und ließen sich von ihren Bediensteten üppig die Speisen auftischen. Die Völlerei zog sich meist über mehrere Stunden hin. So wollen auch wir es halten.

Beginnen werden wir unser Gelage mit einem Meter feinstem, hausgemachtem Aufstrich. Hierfür tragen wir Köstlichkeiten wie Lachs-Walnuss-Tatar, Chili-Butter, Tomaten-Mozzarella-Creme, Matjes-Häckerle und einiges mehr herbei. Dazu geben wir frisches hausgebackenes Brot, geschnitten und gereicht von unserem Koch.

Alsdann trägt dieser auch bald einen Kessel herbei, hängt ihn übers Feuer und serviert ein leichtes Gulaschsüppchen, welches sie mit ihrem Geschick und unseren gereichten Zutaten gerne noch verfeinern können.

Nach einer kleinen Verschnaufpause tragen wir den Hauptgang zu Tisch. Auch dieser wird nicht einfach nur auf dem Teller kredenzt, nein, dieser wird standesgemäß in Edelmetall serviert: Spieße von gebeiztem Wild, marinierte Hähnchenbrust, Schweinefilet und knusprigen Hähnchenkeulen, Mandelklöße, Butterspätzle, frisches Pfannengemüse, Rotkohl, Rosenkohl und Salzkartoffeln servieren wir in einer kupfernen Dachrinne. Vollendet wird das Ganze mit guter Soße.

Und um der Völlerei einen krönenden Abschluss zu verleihen, gibt es zu guter Letzt ein köstliches Schokoladenfondue, verfeinert mit Orangenlikör und mit verschieden frischen Obsthappen zum tunken.

Für dieses große Gelage werden 39,50 EUR pro Landmann oder Landfrau aus dem Silberbeutel fällig.

Und wie es sich für ein Gelage gehört, muss dieses selbstverständlich mit Freunden geteilt werden. Daher servieren wir dieses feine Stück Freude ab 8 Personen.